:: Road to Banjul ::

Versicherung für Cobra I

Blogged in Allgemein by Adrian · 28. August 2009, 10:39

Am Donnerstag ist auch die Ausfuhrversicherung für Cobra I eingetrudelt. Wir lassen beide Wagen jetzt für 3 Monate auf Exportkennzeichen laufen. Das erspart uns die Ummelderei sowie die Kfz-Steuer. Außerdem wollten die Versicherungsgesellschaften horrende Summen für unsere Eier, da Tobias und ich ja bisher keine Fahrzeuge auf uns zugelassen hatten. Da sind 140% Minimum.

Ich hab die Versicherung für Cobra I nun bei nondos.com geordert. Die nehmen 200€ für die drei Monate. Das war der billigste Anbieter, den ich gefunden habe, welcher auch Marokko mit in der Deckungskarte hat. Viele Versicherungen schließen Marokko nämlich explizit aus, weil die Unfallstatistik da so exorbitant hoch ist.

Cobra I bei Auto Fehrmann

Blogged in Allgemein by Adrian · , 10:27

Gestern war ich mit Cobra I bei Auto Fehrmann, damit sich deren Meister den Wagen mal ansieht und sein Urteil abgibt, ob er es noch bis Afrika schaffen wird:

Um das Ergebnis vorweg zu nehmen: Cobra I ist laut dem Meister in gutem Zustand.
Folgende Arbeiten stehen lediglich an:
– Auspuffhalterung nachschweißen:

– Bremse hinten rechts freigängig machen (schleift, wenn man die Handbremse betätigt):

– Tausch der Betriebsflüssigkeiten
– Zahnriemenwechsel (soll alle 90.000 km gemacht werden)

Ich hab den Meister auch noch zu der Durchrostung befragt, bei der ich einige Bedenken hatte.
Er hat mir dann auf der anderen Seite gezeigt, wie da die Achse befestigt ist und dass das völlig ungefährlich für die Stabilität ist. Hier ein Bild von der schon geflickten Seite:

Also auch auf diesem Gebiet Entwarnung.
Für den Motor hatte er lobende Worte und meinte, dass seine Lebensdauer bei 170.000 Km noch lange nicht erreicht wäre.
Alles in allem bin ich sehr erleichtert, doch keine Ruine gekauft zu haben (ein wenig Angst schwingt in diesen Preisregionen ja schon immer mit), sondern ein recht solides Auto.
In der kommenden Woche werde ich dann mal die Langstreckentauglichkeit testen und knapp 500 km abreißen.
Für die Zeit danach habe ich mit Herrn Fehrmann ausgemacht, dass ich den Wagen für 1-2 Wochen bei ihnen hinstelle und sie ihn sich vornehmen, wenn sie etwas Luft haben, um die obigen Punkte zu erledigen. Hierfür ein herzliches Dankeschön und willkommen im Boot!!

32 queries. 0,125 seconds.
Powered by Wordpress
theme by dimension2k